info@taekwondoscorpions-berlin.de

Die Taekwondo-Poomsae (auch Pumsae) sind Formen des modernen Taekwondo und stellen einen Kampf gegen imaginäre Gegner dar.  Dadurch werden die Grundtechniken erlernt und in Kombinationen angewandt.

Taekwondo ist seit 1988 Demonstrationssportart bei den Olympischen Spielen und seit dem Jahr 2000 Teil der Olympischen Sportarten. Im Jahr 2006 fand die erste Weltmeisterschaft im Formenlauf in Seoul in Südkorea statt.

Nachfolgend sind einige Informationen über die ersten acht Formen. Insgesamt gibt es 17 Formen unter dem Begriff „Poomsae“.

Taegeuk Poomsae 1 – 8  Videoanleitung

Die ersten acht Formen werden „Taegeuk“ genannt und sind ab dem 8. bis zum 1. Kup Prüfungsformen.

Taeguk Formen

Nummer

Name

Anzahl Bewegungen (Poomsu)

Bedeutung

 

1

Il Chang

18

Himmel

 

2

I Chang

18

Frohsinn

 

3

Sam Chang

20

Feuer

 

4

Sa Chang

20

Donner

 

5

Oh Chang

20

Wind

 

6

Yuk Chang

19

Wasser

 

7

Chil Chang

25

Berg

 

8

Pal Chang

27

Erde

 

Die Formen der zweiten Gruppe (Formen 9 bis 17) werden Yudanja Pumsae genannt und sind für die Danprüfungen relevant. Yudanja bedeutet „jemand mit Dan“

Yudanja Formen

Nummer

Name

Anzahl Bewegungen (Poomsu)

Bedeutung

 

9

Goryeo

30

Name einer koreanischen Dynastie

 

10

Geumgang

27

Name eines koreanischen Gebirges (sh. Kŭmgangsan)

 

11

Taebaek

26

Hauptgebirgszug der koreanischen Halbinsel

 

12

Pyongwon

21

wörtliche Bedeutung: „große Ausdehnung“. Steht für groß und majestätisch.

 

13

Sipjin

28

Sipjin steht für zehn Symbole der Langlebigkeit: Sonne, Mond, Berg, Wasser, Stein, Kiefer, Kraut des Ewigen Lebens, Schildkröte, Reh und Kranich

 

14

Jitae

28

Erde

 

15

Chonkwon

26

Himmel

 

16

Hansu

27

Fließvermögen bzw. Anpassungsfähigkeit des Wassers

 

17

Ilyeo

23

„Einheit“, im Sinne des spirituellen buddhistischen Zustands

 
Menü schließen